Local SEO – Grundlagen & Tipps Teil 3

Haben Sie uns schon vermisst?

Während sich der vorherige Teil dieser Artikelserie auf On-Page- und Off-Page-SEO konzentrierte, geht es in diesem dritten Teil um etwas anderes.

Über Google! Und wie es bei der Arbeit an der lokalen Suchmaschinenoptimierung jedes Unternehmens hilft, wenn es richtig eingesetzt wird.

Immer mehr Menschen nutzen Browser und Karten, um schnell alles zu finden – von einem seriösen Zahnarzt bis hin zu einem nahegelegenen Café. Aus diesem Grund muss jedes Unternehmen mit einem physischen Standort über eine starke lokale SEO-Strategie (Suchmaschinenoptimierung) verfügen. Sie können sicherstellen, dass die Zielgruppe Ihr Unternehmen im richtigen Moment sieht und zusätzliche Einnahmen erzielen, indem Sie Ihre Webpräsenz für lokale Suchanfragen verbessern.

Google My Business: Ihr Online-Händler

Betrachten Sie Google My Business (GMB) https://www.google.com/business  als kostenlosen Online-Shop, der auf Google Maps und in der Suche sichtbar ist. Mit dieser Plattform können Sie die Details Ihres Unternehmens im Auge behalten, auf Feedback (sowohl positives als auch negatives) antworten, Aktualisierungen veröffentlichen und Bilder und Videos an einem praktischen Ort präsentieren.

Für erfolgreiches lokales SEO müssen Sie Ihren GMB-Eintrag beanspruchen und verbessern. Google analysiert die Hauptdatenquelle, um zu bestimmen, wie Ihr Unternehmen auf Karten und in Suchergebnissen angezeigt wird.

  • Stellen Sie sicher, dass alle Details in Ihrem Eintrag – etwa Ihr Firmenname, Ihre Adresse, Telefonnummer, Website, Kategorie und Beschreibung – korrekt, relevant und vollständig sind.
  • Halten Sie das Interesse potenzieller Kunden aufrecht, indem Sie Ihrem GMB-Eintrag regelmäßig neue Informationen wie Neuigkeiten, Veranstaltungen und Sonderangebote hinzufügen.
local-seo-06
Local SEO

Google Maps: Kunden zu Ihrer Haustür führen

Google Maps dient nicht nur der Navigation; Google Maps ist ein integrales Tool für lokale Unternehmen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Unternehmen auf Google Maps angemessen dargestellt wird, mit hilfreichen Daten und schönen Bildern. Denken Sie immer daran, auf Ihren Standort zu achten:

  • Wenn Sie beispielsweise ein Café besitzen, achten Sie darauf, dass alles aufgeräumt ist, die Mahlzeiten lecker und stilvoll sind und die Atmosphäre „Instagram-tauglich“ ist. So ermutigen Sie Gäste, Fotos zu machen und diese zusammen mit ihren Google Maps-Bewertungen zu veröffentlichen. 80 % achten bei der Suche nach einem Restaurant darauf.

Darüber hinaus sollten Sie Ihr Engagement für ihr Vergnügen zeigen, indem Sie schnell auf sie reagieren, auch wenn das Feedback kontrovers ist.

Um das Interesse und die Information Ihres Publikums aufrechtzuerhalten, sollten Sie auch Dienste wie Google Posts https://developers.google.com/my-business/content/posts-data  in Betracht ziehen, mit denen Sie Updates, Veranstaltungen und exklusive Angebote direkt in Ihrem Maps-Eintrag veröffentlichen können. Indem Sie diese interaktiven Aspekte nutzen, können Sie Ihre Google Maps-Präsenz von einem einfachen Eintrag in einen dynamischen Knotenpunkt verwandeln, der potenzielle Kunden anzieht, informiert und konvertiert.

Local Pack Experience: Unter den ersten drei gesehen werden

Bei einer lokalen Unternehmenssuche (z. B. „bester Cheesecake in meiner Nähe“) präsentiert Google ein prominentes „Local Pack“ https://uberall.com/de/resources/blog/local-pack-so-funktioniert-es  bestehend aus die besten drei Ergebnisse. Wenn Sie in diesem attraktiven Bereich aufgeführt werden, können Sie mehr Kunden gewinnen und Ihren Präsenz vor Ort erhöhen.

  • Um eine höhere Bewertung im Local Pack zu erreichen, müssen Sie sowohl Ihren GMB-Eintrag verbessern als auch positive Online-Bewertungen sammeln.
  • Ihre lokale Suchbewertung kann weiter verbessert werden, indem Sie die Interaktion mit Ihrem Eintrag durch Bilder, Abfragen und Antworten fördern.

Berücksichtigen Sie auch regionale Kooperationen und Aktivitäten. Durch die Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen und die Teilnahme an Community-Events können positive Online-Buzzs und Backlinks entstehen, die Ihre lokale Suchposition verbessern und Sie in das prestigeträchtige Local Pack einordnen können. Bedenken Sie, dass die Entwicklung einer starken Online-Präsenz, die Ihre positiven Beiträge zur Nachbarschaft hervorhebt, das Hauptziel der lokalen Suchmaschinenoptimierung ist, nicht nur die technische Optimierung.

Knowledge Graph: Aufbau Ihrer Online-Autorität

Der Google Knowledge Graph ist die größte Datenbank mit Informationen über Unternehmen, einschließlich Unternehmen. Machen Sie das Beste aus dem Knowledge Graph-Panel Ihres Unternehmens, indem Sie Ihre Markengeschichte, Ihren Wiedererkennungswert und Ihre unverwechselbaren Produkte präsentieren. Die Erhöhung der Backlinks von seriösen lokalen Websites trägt auch dazu bei, die Sichtbarkeit Ihres Knowledge Graph zu verbessern.

Wir empfehlen die Zusammenarbeit mit Bloggern oder lokalen Medien, um die Sichtbarkeit Ihres Knowledge Graph zu erhöhen und Online-Erwähnungen und Backlinks zu erhalten. Denken Sie daran, dass Google ständig lernt und sich verändert. Stellen Sie daher sicher, dass Ihr Eintrag korrekt, aktuell und interessant ist, damit Ihr Eintrag im Knowledge Graph sichtbar bleibt und Kunden anzieht, die nach den Angeboten Ihres Unternehmens suchen.

Fazit

Obwohl es überwältigend erscheinen mag, sich im Bereich der lokalen Suchmaschinenoptimierung zurechtzufinden, können Sie Ihren lokalen Markt dominieren, indem Sie über solide Kenntnisse wichtiger Technologien wie Google My Business, Google Maps, Local Pack und Knowledge Graph verfügen. Denken Sie daran, dass kontinuierliche Optimierung, Einbindung des Publikums und die Kommunikation Ihrer unverwechselbaren Markengeschichte für den Erfolg von entscheidender Bedeutung sind.

Wenn Sie Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir helfen Ihnen dabei, lokales SEO zu beherrschen, und Sie werden sehen, wie Ihr Unternehmen wächst und glänzt!

Local SEO – Grundlagen & Tipps Teil 1 | Local SEO – Grundlagen & Tipps Teil 2 | Local SEO – Grundlagen & Tipps Teil 4 |