Worauf Marketer ab 2020 achten sollten

1920 960 effektor

Nichtmals die Hälfte aller Werbekampagnen in Deutschland entstehen auf Basis personalisierter Inhalte, so Rakuten Marketing. Personalisierte Inhalte, dazu zählen zum Beispiel Internet-Cookies, sind dabei ein großer Schlüssel zu den Anforderungen der Zielgruppe. Was das schlichtweg bedeutet, ist, dass Unternehmen Ihre Werbung nicht den Bedürfnissen Ihrer Kunden anpassen. Dabei verschiebt sich der Markt immer mehr in die Richtung der Nutzung von Internet-Cookies, was für Marketer wiederum bedeutet, dass sie sich zukünftig mehr mit ihren Medienkanälen auseinandersetzen müssen und sich gerade hier mehr von den Wünschen der Kunden leiten lassen müssen und die sind vermehrt über Video Advertising und In-App Advertising erreichbar.

Online-Werbung erzielt schon lange nicht mehr das, was es mal tat, darin sind sich auch Marketingverantwortliche einig. Dem zugrunde liege eine Konsummüdigkeit. Der Kundenkontakt über Medienkanäle muss sich verändern, die Werbung an die Daten anpassen und die Kaufmotivation bestehen bleiben.

Setzen tun die Unternehmen gerade vor allem auf saisonales Marketing. Denn gerade zu bestimmten Anlässen wie den Weihnachtsfeiertagen, dem Prime Day, der Cyber Week oder dem chinesischen Neujahr, schoss der Verkauf über die letzten Jahre in die Höhe. Kampagnen, die um diese kaufreichen Saisonen herum schalten, können sich über erfolgversprechende Tage freuen.

Für den deutschen Markt spielen schon längst nicht mehr nur die deutschen Feiertage eine große Rolle. Beim Erreichen des nationalen Marktes, sowie des internationalen Marktes oder die Wahl der richtigen Feiertage, die somit auch Länderübergreifend sind, ein wichtiger Aspekt. Denn 40% des Gesamtumsatzes kommen im Durchschnitt von internationalen Konsumenten. In Deutschland haben sich bereits 10% der Unternehmen darauf fokussiert, Werbung in Nordamerika zu schalten. Des Weiteren orientieren die Unternehmen sich an der Schaltung von Werbung in Japan, China und Brasilien. 12% aller deutschen Unternehmen haben sich dazu entschieden zukünftig Werbung in Nordamerika zu schalten.

So leicht wie das klingt, ist es allerdings nicht. Zum Schalten von Werbekampagnen auf dem Internationalen Markt gehört auch dazu, dass der Markt analysiert wird. Was sind die gängigsten Keywords? Welche Anforderungen haben die Zielgruppen? Wie schaut es mit der Konkurrenz aus? Und passend dazu muss die Sprache und die Preisgestaltung angepasst werden, damit die Customer Experience im Mittelpunkt steht und jedem Kunden ein persönliches Kauferlebnis geboten wird.

    %d Bloggern gefällt das: