Welche Jahresvorsätze für Unternehmen tatsächlich hilfreich sind

1920 1280 effektor

Jedes Jahr aufs Neue kommen sie aus allen Ecken: die neuen Jahresvorsätze. Mehr Bewegung, weniger Junk Food, Alkohol und Zigaretten sind dabei der Klassiker. In den Vorsätzen geht es dabei häufig um Verzicht, wir wissen im Grunde genommen, was wir brauchen um ein gutes Leben zu führen. Dabei gilt jedoch weniger ist mehr. Denn zu große oder zu viele Vorhaben und Pläne werden meist ziemlich schnell wieder über Bord geschmissen. Im folgenden Beitrag stellen wir 5 Jahresvorsätze vor, die Sinn für jedes Unternehmen ergeben.

1.

Kommen wir noch einmal zurück zu dem weniger-ist-mehr-Prinzip. Das gilt auch für das eigene Unternehmen. Bei jedem Produkt und jeder Dienstleistung solltest du dir regelmäßig folgende Fragen stellen: Welchen Nutzen haben meine Angebote-Lösen sie ein Problem? Stehe ich vollends hinter meinem Produkt? Welche Funktion hat mein Produkt genau? Biete ich zu viele ähnliche Produkte an und lohnt es sich vielleicht auch nur ein Produkt dieser Kategorie anzubieten? Wie sah das Kundenfeedback in der letzten Zeit aus – was war gut und was kann noch ausgebessert werden? Können Produkte mit Potenzial noch weiterentwickelt werden?

Wurden die Fragen größtenteils mit “ja” beantwortet, so bedeutet dies nichts anderes als, dass das Unternehmen vollends hinter seinem Angebot steht und das ist gut. Sollte dies aber nicht der Fall sein, so sollte der Nutzes des Angebots der Produkte oder Dienstleistungen noch einmal überdacht werden. Angebote aus dem Sortiment zu nehmen bedeutet nicht, dass hier Profit-Potenzial verschenkt wird, sondern dass hier mehr Fläche entsteht um die Bindung zum Kunden aufzubauen und die Ressourcen sinnvoller zu verwenden.

2.

Es gibt Werte die sind “Hip” und gelten somit als 0815-Werte wie zum Beispiel, dass ein Produkt “Qualitativ” oder “Innovativ” ist. So würde sich wahrscheinlich jedes Unternehmen betiteln, einfach weil es so ist und weil das alle machen. Besonders zutreffend ist es deshalb noch lange nicht. Es lohnt sich die Vorteile der eigenen Firma herauszuarbeiten und Kernwerte zu verfolgen. Was macht dein Unternehmen erfolgreich? Wofür steht dein Unternehmen und was ist dir im Umgang mit Kunden wichtig? Was soll DEIN Produkt/ DEINE Dienstleistung im Leben deines Kunden verändern? Welches Problem löst es? Am besten erarbeitest du dir maximal drei Werte, die die Philosophie deines Unternehmens widerspiegeln. Präzise, spezifische Werte sind hier erwünscht!

3.

Das nächste Angebot ist nur einen Wisch entfernt! Und Zielgruppen haben immer weniger Zeit. Daher ist es besonders wichtig schnell zum Punkt zu kommen. Sowohl das USP als auch das ESP sollten hier berücksichtigt werden.

4.

Werbung kann nicht mit Erfolg gleichgesetzt werden. Werbekampagnen können erfolgreich sein oft wird bei den teuren Kampagnen aber eher eine Menge Geld verprasst. Für den Markenaufbau ist Werbung eine unverpflichtete Ergänzung. Viel wichtiger ist die Haltung, der Content und die Qualität des Unternehmens.

5.

Nicht alle sozialen Plattformen passen zwangsläufig zu deinem Unternehmen. Eine übermäßige Aktivität auf den sozialen Netzwerken kann anstrengend und zeitaufwendig sein. Es ist viel besser einen genauen Plan zu haben und somit in der Lage zu sein regelmäßig, hochwertigen Content auf den Kanälen zu posten.

    %d Bloggern gefällt das: