Was ist eigentlich Guerilla Marketing?

1920 1023 effektor Agentur

Wie der Name schon verrät, steht beim Guerilla Marketing Werbung im Mittelpunkt. Allerdings handelt es sich hierbei um eine Lösung auf das Problem mit der Werbung, denn die heutige Werbung kommt kaum noch beim Publikum an. Das hängt damit zusammen, dass wir von Werbung überflutet werden – ganz egal ob offline oder online. Der Durchschnittsverbraucher wird täglich mit 10.000 bis 13.000 Werbebotschaften bestrahlt, dabei nimmt er mit etwas Glück vielleicht gerade einmal 3.000 dieser Werbebotschaften überhaupt wahr. Das Ergebnis sind von der Werbung ermüdete, nein sogar teilweise genervte Verbraucher. Und hier kommt Guerilla Marketing ins Spiel.

Wer schon einmal vor lauter Begeisterung einen Beitrag mit Anderen geteilt hat, ganz gleich ob via Mundpropaganda, online-sharing oder sonstigem, der ist wahrscheinlich mit Guerilla Marketing in Kontakt gekommen. Bei Guerilla Marketing geht es nämlich darum, den Konsumenten durch die eigene Werbung zu überraschen. Unkonventionelle Methoden sollen dabei für einen AHA- oder WOW-Effekt sorgen. Ziel des Guerilla Marketings ist es schnell die Aufmerksamkeit und die Köpfe der Menschen für sich zu erobern. Die Werbung soll nicht nur zum aktuellen Gesprächsstoff fundieren, sondern auch in den Köpfen bleiben. Dazu kommt noch, dass eine höhere Reichweite geschaffen werden soll. Diese Version einer Marketingkampagne hat den Vorteil, dass die Kosten nicht besonders hoch sind und die Methode trotzdem sehr effektiv sein kann. Die unterschiedlichen Arten des Guerilla Marketings erklären wir euch folgend anhand von Bullet Points:

– Ambient Marketing

Das Ambient Marketing erfordert eine detaillierte Vorarbeit. Die Kampagne soll sich auf einen Raum oder einen Ort beziehen, welcher von den Verbrauchern anschließend mit dem Unternehmen assoziiert werden soll. Das Ambient Marketing zeichnet sich durch originelle, kreative und individuelle Werbekampagnen aus, die sowohl online als auch offline erfolgen können. Bei einer Offline-Kampagne sollte darauf geachtet werden, dass Bezug zu der online-Kampagne genommen wird. Dies lässt sich beispielsweise durch QR-Codes erreichen.

– Ambush Marketing

Im Ambush Marketing wird auf aktuelle Themen zurückgegriffen, die medial zeitlich im Vordergrund stehen. Nun wird eine eigene Werbebotschaft erschaffen, in der sich das Unternehmen mit der aktuellen Thematik in Zusammenhang bringt. Auch diese Methode kann online, offline oder per Newsletter erfolgen.

– Sensation Marketing

Sensation Marketing ist besonders aufwendig. Hier handelt es sich um eine inszenierte Aktion, die gründlich durchdacht werden muss, hinterher aber für den WOW-Effekt sorgt. Sensation Marketing ist dafür bekannt, dass es besonders schnell anschlägt und für Überraschung und Begeisterung sorgt. Die inszenierten Aktionen werden offline meist heimlich gefilmt, um diese anschließend online zu verbreiten.

– Virales Marketing

Das virale Marketing verfolgt alle bisher genannten Ziele der vorgestellten Werbekampagnen. Der Erfolg lässt sich hier allerdings nicht garantieren. Im Mittelpunkt liegt das Ziel, die Kampagne so überzeugend zu gestalten, dass sie freiwillig von den Usern geteilt und verbreitet wird. Dies lässt sich besonders gut erzielen, wenn mit Influencern zusammengearbeitet wird.

Richtig angewendet, kann Guerilla Marketing Unternehmen schnell und effizient zu mehr Reichweite und potentiellen Neukunden verhelfen. Die falsche Botschaft kann aber auch zu einer Selbstsabotage führen. Wichtig ist daher, eine akkurate Vorbereitung und das Bewusstsein darüber, dass jede Werbekampagne dieser Art ein Risiko sein kann, dem Unternehmen aber auch zu einem Höhenflug verhelfen kann.

    %d Bloggern gefällt das: