Facebook Ads vs Google Ads

1280 866 effektor

Welche Form von Online-Werbung sich am besten für Ihr Unternehmen eignet lassen sich durch verschiedene Faktoren bestimmen.
Das Auswerten von der Wirkung von Ads ist eine umfangreiche Aufgabe, daher sollte vorher genau überlegt werden, welche Form der Werbung sich am besten für das Unternehmen eignen.

Die vier folgenden Fragen können dabei helfen solch eine Entscheidung zu unterstützen.

1.) Was soll das Ziel Ihrer Ad sein?

Unterscheidet man hier zwischen Google und Facebook, so spielt hier das Nutzerpublikum eine große Rolle. Bei Google geht es primär um suchende Nutzer, Facebook-Nutzer suchen nach Kommunikation und Austausch. Facebook Ads haben verschiedenen Nutzen. Diese Plattform eignet sich beispielsweise um Marken aufzubauen oder bestehenden Produkten mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen.
Google hingegen zeigt seinen Kunden direkt passende Angebote zu Ihren Suchen an. Dadurch können eigene Produkte in den Vordergrund gerückt werden, damit sie von Konkurrenzprodukten unterschieden werden können. Außerdem kann der Umsatz dadurch gesteigert werden, dass der Kunde ja schon einen bestimmten Kaufwunsch hat, wenn er selbst danach sucht.

2.) Welche Plattform eignet sich für das eigene Produkt?

Facebook eignet sich bestens für B2C-Produkte oder Dienstleistungen. Auf dieser Plattform kann man leicht die Reichweite erhöhen. Gute Klicks erhalten hier Unternehmen, die mit Genuss, Verbraucherwissen, Shoppings, Hobbys und Reisen zutun haben. Geht es eher darum den Absatz zu steigern fährt Google hier besser.

3.) Welche Plattform verschafft dem Unternehmen am meisten Erfolg?

Eine weitere Frage die sich Unternehmer stellen sollten ist die, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass über die Anzeige die gewünschte Zielgruppe auch angesprochen wird. Facebook Ads eignen sich für größere Unternehmen mit einem bestehenden Publikum um beispielsweise ein neues Produkt vorzustellen, da hier die Kosten weitaus teurer sind als auf anderen Plattformen. Empfohlen wird die Facebook für Unternehmen ab fünfstelligen Zielgruppenanzahlen. Auch eignet sich Facebook gut für Unternehmen bei denen online bestellt werden kann. Google Ads eignet sich für Unternehmen mit Suchergebnissen nach denen oft gesucht wird. Unternehmen, die bestimmte Dienstleistungen oder work-related Content anbieten.

4.) Bleibt die Frage offen, ob es Werbeformen gibt, die erfolgversprechender sind als Google-Ads und Facebook-Ads. 

Abseits von der großen Plattformen gibt es natürlich noch Optionen mit einem geringerem finanziellen Aufwand. Für kleinere Unternehmen ist es manchmal bis dato wichtiger eine organisierte Facebook-Seite zu haben und diese originell und intensiv zu gestalten. Statt Anzeigen zu schalten können gut betextete Webseiten erstellt werden, die zudem noch SEO-optimiert sind und außerdem Kundenbewertungen enthalten.

Manchmal hilft es schon, sich als Unternehmer in die Rolle des Kunden zu versetzen und nach den relevanten Inhalten zu fragen

%d Bloggern gefällt das: